Willkommen beim TC Laudenbach

Sie befinden sich auf: Presse, Bilder, Links > Presse

    Die Presse in 2019

    2. Bericht Medenrunde:Siegreiches Wochenende für den TCL / Erfolgreicher Start der Herren 65

    Ein Spieltag, wie man ihn sich wünscht. Insgesamt konnten fünf Medenspiele zum Teil klar gewonnen werden. Betrüblich stimmten nur die Niederlagen der Junioren.

     

    Die erste Herrenmannschaft zeigte bei GW Mannheim (5) ein tolles Auswärtsspiel. Sie waren nach der Erstrundenniederlage nicht wieder zu erkennen. Bereits nach den Einzeln durch Siege von Joshua Kloß, Oliver Schleidt, Mark Donno, Peter Knappe und Yannick Lindemann lagen sie klar mit 5:1 vorne. Zwei Siege wurden erst im Matchtiebreak entschieden. In den Doppeln konnten dann Kloß J./Donno einen weiteren Sieg zum Endstand von 6:3 erringen.

     

    Die Herren 70/1 können doch noch siegen. Im Bergstraßenderby beim Aufsteiger TC Schriesheim zeigten sie sich gegenüber dem letzten Spiel stark verbessert. Es war jedem Spieler anzumerken, dass dieses Spiel wegweisend für den angestrebten Klassenerhalt in der Oberliga war. Vor wieder zahlreich mitgereisten Fans stand es nach den Einzeln durch Siege von Werner Schwarz, Hartmut Enslin und Michel Spicka bereits 3:1. Mit der gleichen Konzentration und Einsatzbereitschaft konnten auch die beiden Doppel, in denen Karl-Friedrich Kissel zum Einsatz kam, klar zum Endstand von 5:1 gewonnen werden.

     

    Die Damen 30 machten es in ihrem Heimspiel gegen die TG Käfertal besonders spannend. Allein vier Einzel mussten im Matchtiebreak entschieden werden. Carol-Boppre`-Kloß und Bettina Skade konnten diese für sich entscheiden. Zuvor siegte Annelies Schmitt zum Zwischenstand von 3:3. Die Spannung blieb auch in den Doppeln erhalten. Nach einem Zittersieg im zweiten Doppel, in dem Katrin Rückes ihr erstes Medenspiel machte, und einer Niederlage von Skade/Will musste das erste Doppel entscheiden. Czajkowski/Boppre`-Kloß behielten die Nerven und siegten in zwei Sätzen. Mit 5:4 gelang den Damen der erste Sieg.

     

     

    Zu ihrem Heimspiel bei der TSG Dossenheim 2 traten die Herren 40 leider in Unterzahl an und verschenkten damit bereits zwei Punkte. In den Einzeln war der Gastgeber dann auch zu stark. Nur Ulrich Stahl gewann sein Spiel nach spannendem Tiebreak im zweiten Satz zum Zwischenstand nach den Einzeln von 1:5. Am Ende stand nach dem gewonnenen Doppel von Lehmann/Lanzer eine 2:7 Niederlage im Berichtsbogen.

     

    Endlich durften auch die neu gemeldeten Herren 65 zu ihrem ersten Medenspiel bei der DJK Feudenheim antreten. Sie zeigten, dass sie um einen vorderen Tabellenplatz mitspielen wollen. Schon nach den siegreichen Einzeln von Gerhard Kasper, Udo Rapp, Hans-Jürgen Kues, Werner Griesheimer und Karl Giegrich war ihnen der Sieg sicher. Komplettiert wurde das Endergebnis von 8:1 durch die drei gewonnenen Doppel Kasper/Rapp, Reegen/Giegrich und Kues/Nejedly.

     

    Die beiden Juniorenmannschaften erwischten einen schlechten Tag. Die U14 hatte in ihrem Heimspiel gegen die starke Spielgemeinschaft TC Ziegelhausen/TV Lußheim keine Chance und verlor mit 0:6. In ihrem Auswärtsspiel bei der TG Rheinau zeigte sich die U18 gegenüber dem letzten Spiel verbessert, verlor aber ebenfalls mit 0:6.

     

    Im Ladies Morning Cup punkteten diesmal auch die Damen der Spielgemeinschaft TC Laudenbach/GW Weinheim in ihrem Heimspiel gegen Rheinau/Edingen/Harmonie Mannheim. Die Doppel Ley/Lerch, Röhrl/Onderka und Heeg/Horst sicherten der Mannschaft einen 3:1 Sieg. Erfreulich war die hohe Anzahl von Zuschauern auf der heimischen Anlage.

     

    (Herren: GW Mannheim (5) 6:3, Damen 30: TG Käfertal 5:4, Herren 40: TSG Dossenheim (2) 2:7, Herren 65: DJK Feudenheim 8:1, Herren 70/1:TC Schriesheim 5:1, Junioren U14: TC Ziegelhausen/TV Lußheim 0:6, Junioren U18: TG Rheinau 0:6, LMC: Rheinau/Edingen/ Harmonie MA 3:1)

     

    1. Bericht Medenrunde: Holpriger Start in die neue Saison
    Klare Sache für die Herren 40 und 70/2, Damen dagegen glücklos

    TC Laudenbach: Die Herren mussten auswärts beim TC Wiesensee Hemsbach ohne T. Klicks und O. Schleidt antreten. Trotzdem lagen sie nach den ersten Einzeln durch Siege von B. Kerker und Samuel Kloß mit 2:1 vorne. Dann konnte allerdings nur noch J. Kloß sein Spiel zum 3:3 Zwischenstand gewinnen. Ein möglicher Sieg wurde dann in den Doppeln vergeben. Nur J.Kloß/Donno gewannen ihr Doppel zum Endstand von 4:5.

    In ihrem ersten Heimspiel hatten die Herren 40 die Spielgemeinschaft TSG Blumenau/Waldhof Mannheim zu Gast. Nahezu souverän führten sie nach den Einzeln durch Siege von T. Schulz, R. Noll, M. Scheinert, G.Praehauser und G. Nickel bereits mit 5:1. Die von Stahl/Schulz und Praehauser/Nickel noch gewonnenen Doppel führten zu einem klaren 7:2 Heimsieg.

    In einem vorgezogenen Spiel traten die neu formierten Herren 70/2 bei der SpVgg 03 Ilvesheim an. Von Beginn an dominierten die Laudenbacher in ihren Spielen. Sie gingen sowohl in den Einzeln, als auch in den Doppeln jeweils als Sieger vom Platz. Es wurde kein Satz abgegeben. Den 6:0-Erfolg schafften M.Spicka, G. Kasper, W. Reegen, H.-J. Kues und R. Brehmer.

    Die Herren 50 reisten erwartungsvoll zum Auswärtsspiel bei der MTG Mannheim an, mussten dann aber witterungsbedingt ohne Ergebnis wieder die Heimreise antreten. Das Spiel wird am kommenden Samstag nach geholt.

    Der Start der Damen 30 in ihrem Heimspiel gegen die TG Vogelstang Mannheim verlief wenig erfolgreich. Schuld daran waren sicherlich auch die viel zu niedrigen Temperaturen. Nur Bettina Skade schienen die kalten Bedingungen nichts anzuhaben, sie gewann klar ihr Einzel. Nach den Doppeln stand jedoch fest, dass dies auch gleichzeitig der Ehrenpunkt für die Laudenbacher war. Hoffnung auf ein besseres Ergebnis im nächsten Spiel machen die erst im Matchtiebreak verlorenen Spiele von Carol Boppre-Kloß und dem Doppel A.Czajkowski/C.Boppre-Kloß.

    (Herren:TC Wiesensee Hemsbach 4:5, Herren 40: Blumenau/MA-Waldhof 7:2, Herren 50: MTG Mannheim ausgefallen, Herren 70/2: Ilvesheim 6:0, Damen 30: TG Vogelstang MA 1:8)

    Saisoneröffnung mit neuer Tenniszeitung

    Für den Tennisclub war es wieder eine perfekte Saisoneröffnung. Wie in dem vergangenen Jahr organisierten und gestalteten die Damen 30 mit der Vergnügungswartin Bettina Skade erfolgreich die Eröffnung der Tennissaison 2019. Das Wetter hätte nicht besser sein können, als der Vorsitzende Adolf Schleidt gut gelaunt die Clubmitglieder und Gäste herzlich begrüßte. In seiner Begrüßung ging er auf die intensiven Vorbereitungsarbeiten im Clubhaus und an der Tennisanlage mit den fünf Sandplätzen ein. Nach einem besonderen Dank an alle Helfer präsentierte er die vom 2. Vorsitzenden Karl-Friedrich Kissel überreichteTenniszeitung ASS.