Willkommen beim TC Laudenbach

Sie befinden sich auf: Presse, Bilder, Links > Presse

    Die Presse in 2023

    Erste Saisonziele des TC Laudenbach für 2023

    Auch wenn die Tennisplätze noch mit Schnee bedeckt waren, wurden in der ersten Vorstandssitzung des Jahres Saisonziele formuliert. Das erste Ziel ist, in der Mitgliederversammlung am 10.März 2023 (19 Uhr), weiterhin einen starken Vorstand aufzustellen. Zur Wiederwahl oder Neuwahl stehen die Vorstandsposten 1. Vorsitzende(r), Schriftführer(in), 2. Beisitzer(in) Bauangelegenheiten, Sportwart(in) und Kassenwart(in) an. Der Vorstand appelliert an die Clubmitglieder sich den Termin zu notieren und möglichst zahlreich zu erscheinen. Neben vielen Reparatur- und Sanierungsarbeiten im Clubhaus und an Teilen der Anlage wird die Ballwand wieder bespielbar gemacht und um eine Sitzgruppe bereichert werden. „Zu jedem Tennisclub gehört auch eine Ballwand!“ 

    Mit Beginn der Saison, Saisoneröffnung ist am 02.April 2023, sind die im 14-tägigen Rhythmus stattfindenden Freitagstreffs für Clubmitglieder und Gäste fester Bestandteil der sportlichen Veranstaltungen. Sollte es die Witterung erlauben, wird die Anlage Anfang März in einem ersten Arbeitseinsatz auf die neue Saison vorbereitet.

    Wer sich jetzt schon für ein Schnupperjahr im Tennisclub anmelden möchte, kann dies beim 1. Vorsitzenden Adolf Schleidt unter der Telefonnummer 0179 1003332 tun; Informationen können auch in der homepage www.tclaudenbach.de nachgelesen werden. (Cz)

    Zum Seitenanfang

    Die Presse in 2022

    Auszeichnung verdienter TCL-Mitglieder 

    Wie im vergangenen Jahr befanden sich beim diesjährigen Ehrenamtsempfang der Gemeinde unter den Geehrten auch wieder TCL-Mitglieder. Dies waren Uwe Czajkowski und Karl-Friedrich Kissel, die von Bürgermeister Benjamin Köpfle und Hans-Joachim Gottuck für ihr vorbildliches Engagement im Verein ausgezeichnet worden sind. Den beiden Geehrten verdankt der TCL die, in diesem Jubiläumsjahr erschienene ASS-Jubiläumsausgabe. Die mit viel Aufwand erarbeitete 180 Seiten starke Lektüre dokumentiert im Wesentlichen die 50jährige Vereinsgeschichte und soll auf lange Sicht zeigen, dass die Zukunft des Vereins in den Händen der Clubmitglieder liegt.
    Die Gemeinde zeichnete im Festsaal auch die Damen 30 - Mannschaft für ihren diesjährigen Erfolg aus. Die Mannschaft um Mannschaftsführerin Bettina Meißner wurden Meister in der 2. Bezirksklasse des BTV. (Cz) 

    Ehrenamtsempfang v.links: Uwe Czajkowski, Bettina Meißner, Bürgermeister Benjamin Köpfle, Karl-Friedrich Kissel, Hans-Joachim Gottuck

    Ein Höhepunkt - Hüttenabend im Clubhaus des TC Laudenbach

    Viele Clubmitglieder und Gäste, unter anderem Hans-Joachim Gottuck mit Gattin, folgten am vergangenen Wochenende der Einladung zu einem Hüttenabend auf der Clubanlage. Von Beginn an sorgten Lagerfeuer, eine toll gestaltete Terrasse und die Düfte aus der Clubküche für eine lockere Stimmung. Nicht wenige Gäste haben zum letzten Event des Tennisclubs im Jubiläumsjahr ihre Trachten angezogen. Diese passten zu der an diesem Abend aufgelegten Alpen- und Hüttenmusik. Heißer Winzerglühwein und Heizstrahler auf der Terrasse erzeugten bei den Teilnehmern den Abend über gefühlt heimelige Temperaturen. Der 
    1. Vorsitzende Adolf Schleidt eröffnete nach einem Zeichen aus der Küche das reichhaltige Buffet auf der Terrasse. Eine von Wirtschaftswartin Gitte Will professionell gewürzte Gulaschsuppe und herzhafte Käsespätzle sowie von Guido Will gegrillte Bratwürstchen fanden schnell ihre Abnehmer. Auch wenn der Glühwein irgendwann zur Neige ging, hatte dies keinen Einfluss auf die weiterhin gute alpenländische Stimmung. Vergnügungswartin Bettina Skade konnte am Ende mit der Stimmung und dem Verlauf des Hüttenabends mehr als zufrieden sein.

    Für ein Clubmitglied war der Abend etwas getrübt. Ihm ist eine Woche zuvor in der Heppenheimer Straße (Nr. 4) eine neben seinem Auto abgestellte grüne Reisetasche mit zwei Tennisschlägern und Tennisschuhen abhanden gekommen. Wer etwas gesehen hat oder etwas über den Verbleib der Tasche sagen kann, möge bitte den 1. Vorsitzenden anrufen (062017747). Cz
     

    Hüttenabend beim TC Laudenbach 
    Morgen, am 12. November, ist es so weit. Der TC Laudenbach feiert auf seiner Clubanlage ab 18 Uhr den bereits angekündigten Hüttenabend. Mit dieser Veranstaltung soll am Ende der Tennissaison das Jubiläumsjahr zünftig abgeschlossen werden. Im Kreise hoffentlich vieler Mitglieder und Gäste soll bei fetziger Hüttenmusik auf das Jubiläumsjahr mit seinen Veranstaltungen und Ereignissen zurückgeblickt werden. Der Hüttenabend bietet unter anderem nochmals die Gelegenheit, mit anderen über die Clubvergangenheit oder Ideen für die Zukunft zu plaudern. 
    Im Vordergrund soll jedoch ein für alle Teilnehmer gelungener Abend mit ausgelassener Stimmung und zwangloser Geselligkeit mit zünftigen Leckereien stehen.

    Für die Vorbereitungen des Vorstandes wäre es hilfreich, wenn sich Teilnehmer*innen bei dem 1. Vorsitzenden Adolf Schleidt telefonisch unter (06201)7747 oder 0179 1003332 oder per Email an ra-schleidt@web.de anmelden würden. Es sind auch alle, die sich spontan noch zu einer Teilnahme entschließen, herzlich willkommen.

    Till Lehmann/Adolf Schleidt Doppelturniersieger 2022
    Tennis: Rege Teilnahme am letzten Turnier der Saison im Jubiläumsjahr

    Laudenbach. Der nun seit 50 Jahren bestehende Tennisclub Laudenbach veranstaltete in seinem Jubiläumsjahr zum Abschluss der Saison ein Offenes Doppel/Mixedturnier. Entgegen den Befürchtungen hat das Wetter am vergangenen Sonntag gehalten. Pünktlich um 13 Uhr trafen sich die Teilnehmer des Turnieres auf der Terrasse des Clubhauses. Sportwartin Bettina Meißner begrüßte diese und freute sich besonders über die jüngeren Teilnehmer, die zum Tenniskader des TCL gehören. Bettina Meißner stellte für die geplanten fünf Spielrunden die Doppelpaarungen vor. Das Doppel, welches am Ende die meisten Spiele gewonnen hat, sollte als Turniersieger im Doppel geehrt werden. Die Spielpaarungen der einzelnen Spielrunden wurden von der Sportwartin nach der Vorgabe „Jeder gegen jeden“ festgelegt. Nicht ganz überraschend standen nach vielen spannenden und zum Teil ausgeglichenen Spielen die Junioren mit auf den vorderen Plätzen. Sieger des Doppelturnieres wurden Till Lehmann (Junioren U18)/Adolf Schleidt (Herren 65/70) vor Bettina Skade (Damen 30)/Kevin Stehr (Herren) und Nicolas Bergmann (Junioren U18)/ Daniel Elbert (Herren). Stolz präsentierten sich die Siegerpaarungen mit den gewonnenen Pokalen den Teilnehmern und witterungsbedingt wenigen Zuschauern. Auf den weiteren Plätzen landeten die Doppel Moritz Diehl (Junioren U18)/Uwe Czajkowski, Bettina Meißner/Werner Griesheimer spielgleich mit Karl Frauscher/Edgar Engel, Carol Boppre‘-Kloß/Rudi Kern und Astrid Czajkowski/Frank Schüßler. Der 1. Vorsitzende Adolf Schleidt zog ein durchweg positives Resümee und hofft, dass das erfolgreiche Turnier auch positive Einflüsse auf den allgemeinen Spielbetrieb haben wird. Cz  


     

    Turnier im Jubiläumsjahr
    Der nun seit 50 Jahren bestehende Tennisclub Laudenbach veranstaltet in seinem Jubiläumsjahr zum Abschluss der Saison ein Offenes Doppel/Mixedturnier. Dieses findet am Sonntag, dem 18. September 2022 von 13 bis 17 Uhr auf der heimischen Tennisanlage statt. Jeder ist herzlich willkommen, ob Mitglied oder Nicht-Mitglied.

    Meldet Euch bei der Sportwartin Bettina Meißner per Mail bettina.meissner@net-look.de oder telefonisch beim 1. Vorsitzenden Adolf Schleidt (0179 1003332) an. Anmeldeschluss ist der 16.09.2022. Je nach Teilnehmerzahl werden Doppel- oder auch Mixedspiele stattfinden. Die Paarungen werden zugelost und es gibt eine Spielzeit von 20 Minuten pro Runde. In den Pausen gibt es Kaffee und Kuchen. 
    Auch der heutige Freitagstreff, beginnend ab 17 Uhr, soll ganz im Zeichen des Doppel/Mixedturniers stehen. Es ist die Gelegenheit, das Doppelspiel gegen hoffentlich viele andere Doppel vor dem Turnier zu trainieren. Bei eintretender Dunkelheit kann auf Platz 1 und 2 unter Flutlicht weitergespielt werden.
    Der Vorstand hofft auf gutes Wetter und zahlreiche Teilnahme! Cz
     

    Offenes Doppel/Mixedturnier im Jubiläumsjahr am 18. September

    Laudenbach. Der nun seit 50 Jahren bestehende Tennisclub Laudenbach veranstaltet in seinem Jubiläumsjahr zum Abschluss der Saison ein Offenes Doppel/Mixedturnier. Dieses findet am Sonntag, dem 18. September 2022 von 13 bis 17 Uhr auf der heimischen Tennisanlage statt. Jeder ist herzlich willkommen, ob Mitglied oder Nicht-Mitglied. 
    Wer möchte, kann sich bei der Sportwartin Bettina Meißner per Mail bettina.meissner@net-look.de oder telefonisch beim 1. Vorsitzenden Adolf Schleidt (0179 1003332) anmelden. Anmeldeschluss ist der 16.09.2022. Je nach Teilnehmerzahl werden Doppel- oder auch Mixedspiele stattfinden. Die Paarungen werden zugelost und es gibt eine Spielzeit von 20 Minuten pro Runde. In den Pausen gibt es Kaffee und Kuchen. 

    Auch die Freitagstreffs, beginnend ab 18 Uhr, sollen ganz im Zeichen des Doppel/Mixedturniers stehen. Es ist die Gelegenheit, das Doppelspiel gegen hoffentlich viele andere Doppel vor dem Turnier zu trainieren. Bei eintretender Dunkelheit kann auf Platz 1 und 2 unter Flutlicht weitergespielt werden. 

    Der Vorstand hofft auf gutes Wetter und zahlreiche Teilnahme! Cz
     

    Wiederbelebter Freitagstreff ein Erfolg

    In der vergangenen Woche wurde der Freitagstreff für alle Clubmitglieder und vor allen Dingen für Schnuppermitglieder wiederbelebt. Der Freitagstreff war trotz der Urlaubszeit ein voller Erfolg. Der 1. Vorsitzende Adolf Schleidt und Wirtschaftswartin Gitte Will waren mehr als zufrieden. „Ich habe seit langem nicht mehr so viel Spieler auf der Anlage gesehen“ sagte Michel Spicka, der bereits 47 Jahre Mitglied im Tennisclub ist. Bis weit in den Abend wurde trainiert, um Punkte gespielt und Tipps rund um das Tennisspielen gegeben. Abgekämpft und frisch geduscht traf man sich anschließend zusammen mit den später hinzuge-kommenen Mitgliedern und Gästen auf der Terrasse des Clubhauses. Kurzentschlossen warf Guido Will den Gasgrill an, so dass auch kulinarisch Schmackhaftes angeboten werden konnte. Bis kurz vor Mitternacht wurde angeregt in lockerer Atmosphäre über viele interessierende Themen geplaudert. Der Vorstand würde sich freuen, wenn auch heute am 26.08. wieder viele am wöchentlichen Freitagstreff teilnehmen würden. Sollten es Clubmitglieder nicht bis 18 Uhr schaffen, können sie auch später dazu kommen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

    Anmeldung bei Adi Schleidt (01791003332) oder einfach spontan mit guter Laune vorbeischauen. Cz


     

    ORE mit Begeisterung beim TCL 
    In dieser Woche waren etwa 30 Kinder der AWO-Ortsranderholung zu Gast beim TCL. In zwei Gruppen versuchten der 1. Vorsitzende Adi Schleidt, Walter Reegen von den Herren 65/70 und Fynn Brenneis von der 1. Herrenmannschaft den Kindern die Techniken des Tennissports spielerisch zu vermitteln. Sie wurden unterstützt von Karl-Friedrich und Uschi Kissel. Sie müssen alles richtig gemacht haben, denn wie auf dem Bild zu erkennen, waren die Kinder begeistert. Sollte das eine oder andere Kind weiter Interesse am Tennissport zeigen, kann mit dem 1. Vorsitzenden Adi Schleidt Kontakt aufgenommen werden (Tel.  01791003332). Oder die Interessenten kommen heute Abend zum Freitagstreff beim TCL ab 18 Uhr auf die Clubanlage. Jeden Freitag treffen sich aktive und passive Mitglieder, Neumitglieder und "altgediente" Mitglieder des TCL zum Tennisspielen und in gemütlicher Runde auf der Terrasse des Clubhauses. Cz
     

    ORE begeistert vom TCL                                                      Bild: KFK

    Sportevents im Jubiläumsjahr des TCL 
    Das Jubiläumsfest des TC Laudenbach, welches sowohl die Clubmitglieder als auch die vielen Gäste begeistert hat, ist nun auch schon wieder drei Wochen her. Im Jubiläumsjahr möchte nun der Vorstand den Mitgliedern auch entsprechende Sportevents anbieten. So ist für
    Sonntag, den 18. September 2022 ein internes Tennisturnier
    geplant. Hierzu werden die Clubmitglieder bereits jetzt recht herzlich eingeladen und gebeten den Termin im Kalender vorzumerken. Nähere Informationen über den Austragungsmodus werden rechtzeitig bekanntgegeben. Den Termin bitte vormerken. 
    Vorher, und das ist dem Vorstand ein wichtiges Anliegen, sollen sich zukünftig
    jeden Freitag ab 18 Uhr auf der Tennisanlage
    die Aktiven und Passiven, die Neumitglieder und hoffentlich viele "altgediente" Mitglieder treffen. Der erste Freitagstreff soll heute in einer Woche am 19. August stattfinden. Dabei soll das Tennisspielen, nicht unbedingt mit "Spiel, Satz und Sieg" sondern mit viel Spaß im Vordergrund stehen. Ein Trainer wird dennoch für Trainingseinheiten zur Verfügung stehen. Anschließend gegen 20 Uhr, abhängig von der Spielbegeisterung der Teilnehmer, sollen dann aber auch möglichst alle in gemütlicher Runde auf der Terrasse, unter dem großen Sonnenschirm oder unter den Bäumen am Grillplatz zusammensitzen. Wie in vergangenen Zeiten wird sich eine Clubhausbewirtung um das Wohl der Teilnehmer kümmern. Dies ist auch eine Gelegenheit, die Gespräche vom Jubiläumsfest fortzusetzen.
    Der Vorstand würde sich freuen, wenn viele daran teilnehmen und mithelfen können, den Freitagstreff zu einer Erfolgsstory zu machen. Vielleicht kommt aus diesen Freitagstreffs auch die eine oder andere Idee, wie das Clubleben attraktiver gestaltet werden kann.
    Sollten es Clubmitglieder nicht bis 18 Uhr schaffen, können sie auch später dazu kommen. Auch Gäste sind herzlich willkommen.
    Anmeldungen bei Adi Schleidt (01791003332) oder einfach spontan mit guter Laune vorbeischauen.     Cz
     

    TCL ein Gewinn für die Gemeinde
    50 Jahre – Jubiläum: Verdiente Mitglieder geehrt

    Laudenbach. Im Jahre 1972, vor 50 Jahren, wurde der Tennisclub Laudenbach gegründet. Nach Wochen der Vorbereitung fand am vergangenen Wochenende die Jubiläumsveranstaltung auf der Tennisanlage in der Dr.-Werner-Freyberg-Straße statt. Schon in der Einladung wurde dazu aufgefordert dieses Ereignis gemeinsam zu feiern und ein Jubiläum mit vielen Überraschungen angekündigt.

    Viele fleißige Helfer*innen verhalfen der Sportanlage mit dem Clubhaus und den fünf Tennisplätzen zu einem festlichen Rahmen. Ein Team um Bettina Skade und Gitte Will haben mit viel Aufwand das Fest vorbereitet. So wurden zu Beginn im Schatten der Bäume am Grillplatz vor dem Clubhaus von den Verantwortlichen des TCL die Mitglieder und zahlreichen Gäste mit Prosecco und Kir Royal begrüßt. Eine Vielzahl bunter Girlanden und Lampions sowie goldener und silberner Schmuckspiralen wiesen auf den besonderen Tag hin. Eine eigens aufgestellte Ausschankhütte, die viele an den „kleinen blauen Bauwagen“ der frühen Bauphase erinnerte, sorgte für eine heimelige Anfangsstimmung. Der damalige Bauwagen diente den Mitgliedern der ersten Stunde als Geräteschuppen, Garderobe, Bierdepot, Umkleidekabine Regenschutz und vieles mehr. 

    Es verbreitete sich eine gewisse Begrüßungshektik, weil sich viele Gäste nicht entscheiden konnten, wen sie zuerst begrüßen sollten. Mehrfachunterhaltungen erhöhten zu dem das Stimmengewirr. Die Stimmung hätte nicht besser sein können. Von der Terrasse erklangen die ersten musikalischen Töne des für diesen Abend engagierten Musik-Duos „Happiness“ und forderten die Gesellschaft auf, sich vor der Terrasse an der aufgebauten Bühne zum offiziellen Teil der Veranstaltung einzufinden. Sowohl das Clubhaus als auch die Bühne, der große Sonnenschirm und der Platz unter der Clubkastanie waren dem Anlass entsprechend in schwarz und gold geschmückt. Ein großes Jubiläumsplakat zierte den Hintergrund der Bühne. Zu den letzten Klängen des Duos betraten Bettina Skade und Bettina Meißner, „Die Bettis“ der Damen 30-Mannschaft, die Festbühne und begrüßten nicht nur zu Anfang Mitglieder und Gäste, sondern moderierten auch die einzelnen Programmpunkte des Abends an. Danach machte der 1. Vorsitzende Adolf Schleidt kurze Ausführungen zu den Anfängen des Vereins mit dem abschließenden Verweis auf die umfängliche Jubiläumsausgabe mit weiteren Details. 
    Er begrüßte die Mitglieder und Gäste sowie den Bürgermeister Benjamin Köpfle, selbst aktiver Spieler der 1. Herrenmannschaft. Außerdem waren unter den Gästen Wolfgang Hoss vom Badischen Tennisverband, Uwe Zimmermann vom Badischen Sportbund, Hans-Joachim Gottuck, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Laudenbacher Vereine und zahlreiche Vertreter aus dem Gemeinderat, den Parteien und den Vereinen. Alle überbrachten Glückwünsche und so manche Spende zum Jubiläum. In den Grußworten standen nicht nur die Eckpunkte der Vereinsgeschichte, sondern auch die besonderen Leistungen und Erfolge des TCL in den letzten 50 Jahren im Mittelpunkt. Benjamin Köpfle streifte in seiner Rede die Geschichte des Tennissportes allgemein und die des TCL und dass dieser ein großer Gewinn für die Gemeinde war und ist. Hans-Joachim Gottuck betonte, dass die Rahmenbedingungen für die Vereine nicht einfacher werden. Er ist aber zuversichtlich, dass der Tennisclub noch lange einen wichtigen Beitrag in der Gemeinde leisten werde. 

    Danach stellte der 2. Vorsitzende Karl-Friedrich Kissel die in acht Monaten erarbeitete 180-seitige Jubiläumsausgabe des TCL vor. Wesentliche Bestandteile sind die Vereinschronik und eine Bildergalerie über 50 Jahre Vereinsleben. Die Väter der Jubiläumsschrift, Adolf Schleidt, Karl-Friedrich Kissel, Dr. Hinrich Blicks und Uwe Czajkowski wurden mit Beifall und Präsenten bedacht.

    Vor dem Hintergrund des Jubiläums wurden verdiente Gründungsmitglieder und langjährige Mitglieder der ersten Stunde geehrt. Von den beiden Vorsitzenden wurden zunächst die Gründungsmitglieder Dr. Dietrich Roßdeutscher, Karl Giegrich und Erich Scherer für ihre Leistungen und 50-jähriger Mitgliedschaft mit einer Urkunde, der Jubiläumszeitschrift und einem Präsent geehrt. Erich Scherer konnte krankheitsbedingt diese nicht persönlich entgegennehmen. Weiterhin wurden die Mitglieder der ersten Vereinsjahre Ute und Jürgen Sauer, Margit Hagstotz, Dieter Kremmin, Dr. Gerhard Scheuer und Dr. Manfred Scheuer für langjährige Mitgliedschaft mit der Jubiläumszeitschrift und ebenfalls einem Präsent geehrt.

    Mit musikalischer Untermalung wurde das große, bunte Büfett eröffnet. Sowohl das Catering der Metzgerei Schöne als auch die vielen mitgebrachten Salate und Desserts begeisterten die Festteilnehmer. Die Stimmung steigerte sich noch bei dem Auftritt der Tanzgruppe Prosecos in ihren wunderschönen Kostümen. Mit viel Applaus gab es dann auch eine glanzvolle Zugabe. Auch die Tänzerinnen fanden viel Spaß an der Veranstaltung und blieben noch lange Gäste beim Jubilar. Die beginnende Tanzparty wurde nur noch unterbrochen durch die Showeinlage „Bares gegen Rares“ mit Frank Schüßler. So mancher im Publikum, so auch der Bürgermeister, war überrascht, plötzlich im Mittelpunkt der Show zu stehen und Unerwartetes ersteigert zu haben. Das Highlight, ein tennisspielender Frosch, hergestellt von Gassmann, konnte nur teilweise versteigert werden und findet zunächst sein Zuhause auf der Clubanlage. Mit viel Musik des „Duo Happiness“ tanzte die Jubiläumsgesellschaft noch bis spät in die Nacht. Cz

    (für die Homepage des TCL wurden die beiden im Text platzierten Bilder hier angehängt)


    Bürgermeister Benjamin Köpfle

    v. l. 1. Vorsitzender Adolf Schleidt, Gründungsmitglieder Dr. Dietrich Roßdeutscher, Karl Giegrich, 2.Vorsitzender Karl-Friedrich Kissel

    Die letzten Medenspiele ohne Sieg

    Tennis: Wieder knappe Niederlage der Herren 50/Herren 60 im Pech  

    Laudenbach. Die Medenrunde 2022 gehört der Vergangenheit an. Für die Herren 60 bleibt das letzte Medenspiel in nicht so guter Erinnerung, da sie zu ihrem Auswärtsspiel beim TSV Heinsheim krankheits- und verletzungsbedingt nicht antreten konnten. Trotzdem blieben sie in der 2. Bezirksklasse auf dem fünften Rang der Tabelle.
    Die Herren 50 empfingen zu Hause die Spielgemeinschaft TSG Pfingstberg Hochstätt/MFC 08 Lindenhof. Wie eine Woche zuvor verliefen auch diesmal die Einzel spannend und endeten mit knappen Ergebnissen. Ralf Lehmann zeigte sich in seinem Match in ausgezeichneter Form und gewann gegen einen stärker eingeschätzten Gegenspieler im Matchtiebreak 10:6. Die beiden anderen Einzel zum 3:3 Zwischenstand gewannen Georg Praehauser mit 6:2 und 6:4 sowie Johannes Diehl mit 6:2 und 6:3. Wie eine Woche zuvor konnte die Mannschaft wieder nur ein Doppel gewinnen. Stahl/Lehmann ließen dabei dem gegnerischen Doppel mit 6:0 und 6:0 keine Chance. Es wäre auch ein Sieg möglich gewesen, wenn Will/Diehl mit etwas mehr Glück den Matchtiebreak gewonnen hätten. So aber beendeten sie die Saison mit einer 4:5 Niederlage und einem vorletzten Rang in der 1. Bezirksklasse.
    Die Jugendmannschaft U18 traten beim starken TC Neckar-Ilvesheim 2 ebenfalls zu ihrem letzten Medenspiel an. Das Ergebnis mit 0:6 nach den Einzeln deutet auf klare Niederlagen hin. Doch Leon Stein, Nicolas Bergmann, Till Lehmann und Moritz Diehl wehrten sich in ihren Matches und konnten so, doch einige Spiele für sich entscheiden. In den Doppeln mussten sie jedoch die Stärke der Heimmannschaft anerkennen. Sie verloren das Match mit 0:6. Cz
     

    Die Damen 30 schaffen den ersehnten Aufstieg 
    Seit Beginn der Medenrunde warteten die Damen 30 auf diesen Tag. Gegen die TSG 78 Heidelberg 2 ging es um den Aufstieg. In den Einzeln gewannen Jessica Kuck und Astrid Czajkowski sowie Silvia Pastorek.  Zur Erleichterung der Laudenbacher Damen ging es beim Doppel Czajkowski /Boppre‘ -Kloß ganz schnell. Nach dem 6:4/6:1 Sieg war der Aufstieg vorzeitig gesichert. Mit dem Aufstieg im Rücken gewannen dann auch Meißner/Kuck im Matchtiebreak zum Endstand von 4:2. 

    Die Aufsteiger: A. Czajkowski, J. Kuck, C. Boppre‘-Kloß, B. Meißner, S. Pastorek


    Die 1. Bezirksklasse hat der 1. Herrenmannschaft kein Glück gebracht. Oliver Schleidt, Tim Klicks, Peter Knappe und Daniel Elbert mussten beim Tabellenführer TC Weinheim 1902/4 antreten. Wie erwartet konnten sie wenig ausrichten und verloren mit 1:8. Die Herren 50 empfingen den TC SG Heidelberg. Nach den Einzeln stand es 3:3. Die Punkte holten Gerhard Nickel, Alexander Grubits und Johannes Diehl. Das Doppel Will/Diehl zeigte Nervenstärke und gewann zum 4:4. Das Doppel Lehmann/Lanzer hatte schon den Sieg vor Augen als sie dann doch im Matchtiebreak zum 4:5 verloren. Nach den Einzeln hatten die Herren 60 mit drei Siegen gegen Großsachsen schon mal das Unentschieden sicher. Alexander Grubits, Edgar Engel und Guido Will gewannen ihre Einzel. Dies gelang auch dem Doppel Engel/Grubits mit 6:2/6:0 zum Endstand von 4:2. Die Herren 65 verloren das letzte Medenspiel der Saison mit 2:7 gegen GW Mannheim. Die Niederlage stand schon nach den Einzeln fest. Den Punkt für Laudenbach holte Udo Rapp nach spannendem Spiel im Matchtiebreak. Nur das Doppel mit Walter Reegen und Udo Rapp gewannen ihr Spiel und das deutlich mit 6:0/6:2.
     

    Damen 30 vor dem Sprung in die 1. Bezirksklasse/Herren 75 schrammen an der Regionalliga Südwest vorbei
    Der Traum der Herren 75 von einem Aufstieg in die Regionalliga Südwest zerplatzte am letzten Spieltag in der Badenliga. Die Mannschaft selbst hatte spielfrei und konnte keinen Einfluss mehr nehmen. Am Ende entschied ein gewonnener Matchtiebreak zugunsten des TC Offenburg. Die 1. Herrenmannschaft mit versuchte alles, um den ersten Sieg in der 1. Bezirksklasse einzufahren. Nach den Siegen von Tim Klicks , Yannick Lindemann und Daniel Elbert in den Einzeln sah mit 3:3 alles danach aus. Im entscheidenden ersten Doppel hatten Schleidt/Klicks den Sieg schon vor Augen.  Doch am Ende stand es knapp 4:5. Die Damen 30 mussten zu Hause gegen die TSG 78 Heidelberg 2 antreten. Mannschaftsführerin Bettina Meißner, Jessica Kuck, Silvia Pastorek und Astrid Czajkowski gewannen klar ihre Einzelund Doppel zum Endstand von 6:0. Die Herren 50 traten beim Tabellenführer TSG 78 Heidelberg an. Nach den Einzeln stand es 2:4. Die Punkte für Laudenbach holten Thomas Schulz und Georg Praehauser. In den Doppeln fehlte das Glück. So stand am Ende eine 2:7 Niederlage. Mit einem leistungsgerechten 3:3 kehrten die Laudenbacher Herren 60 vom Spiel gegen den Heidelberger TC zurück. Die Siege holten Edgar Engel und Alexander Grubits. Das Doppel Will/Engel holten den Punkt zum Remis. In der Badenliga ging es im Heimspiel der Herren 70 gegen den TV Sandweier um den Klassenerhalt. Die aufgrund der Leistungsklassen höher eingeschätzten Gäste bewiesen ihre Stärke und konnten alle Einzel und Doppel zur 0:6 Niederlage für Laudenbach gewinnen.

    Arbeitseinsätze vor dem Jubiläumsfest 
    Es sind Arbeitseinsätze am 16. 07., 10.00 Uhr (Vorbereitung Clubhaus/Anlage) und am 23.07., 10.00 Uhr (Aufbau) geplant. Falls Zelte aufgebaut werden müssen (Wetter bedingt), müsste auch noch am Freitag, 22.07. (17.00 Uhr) ein Arbeitseinsatz erfolgen. Die Mitglieder mögen sich mit Adolf Schleidt (01791003332) in Verbindung setzen. Cz
     

    Die Damen 30 weiterhin an der Tabellenspitze

    Tennis: Die Herren- und Jugendmannschaft ohne Matchgewinn 

    Laudenbach. Die nicht in Bestbesetzung angetretene 1. Herrenmannschaft spielte beim TV Lußheim. Sie hatte gegen den Dritten der 1. Bezirksklasse keine Chance zu gewinnen, zumal sie mit einem Spieler weniger antreten mussten. Die Herren verloren mit 9:0 und bleiben auf dem letzten Rang der Tabelle. 
    Bei den Damen 30 sah es dagegen besser aus. Im Rückspiel gegen den SKV Sandhofen gingen sie nach den Einzeln durch die Siege von Bettina Meißner, Jessica Kuck und Astrid Czajkowski mit 3:1 in Führung. Es musste nur noch ein Doppel zum Sieg gewonnen werden. Dies schaffte das Doppel J. Kuck/A. Czajkowski. Auch das Doppel B. Meißner/S. Bänsch stand vor einem Sieg. Es fehlte Ihnen aber im Matchtiebreak beim 8:10 das nötige Glück. Mit dem Sieg verteidigt die Mannschaft in der 2. Bezirksklasse die Tabellenspitze.

    Herren 65 auf dem Weg zum Klassenerhalt
    Die in die 1. Bezirksliga aufgestiegenen Herren 65 machten, nach der 1:8 Niederlage gegen die Spielgemeinschaft aus Lauda in der Vorwoche, diesmal ein starkes Spiel beim Eppelheimer TC. Sie gewannen das Auswärtsspiel überraschend klar mit 7:2. In den Einzeln gewannen Adolf Schleidt, Gerhard Kasper mit 10:6 im Matchtiebreak, Karl-Friedrich Kissel, Hans-Jürgen Kues und Udo Rapp. Walter Reegen musste in seinem Einzel leider aufgeben. Im Doppel lagen Glück und Pech nebeneinander. Konnte das dritte Doppel mit H.-J. Kues/F. Nejedly noch mit 10:8 im Matchtiebreak gewinnen, verloren G. Kasper/U. Rapp im ersten Doppel im Matchtiebreak mit gleichem Ergebnis 8:10. Das zweite Doppel A. Schleidt/A. Knauer siegte nach klar gewonnenem 2. Satz. Mit diesem Sieg festigt die Mannschaft den 4. Tabellenrang.

    Jugendmannschaft U18 ohne Chancen
    Auch gegen den Tabellenvorletzten reichte es der Jugendmannschaft U18m nicht zu einem Sieg. Sie verloren gegen den TV 1877 Mannheim-Waldhof mit 0:6 und bleiben damit auf dem letzten Rang in der 1. Bezirksklasse. Cz
     

    Tennis: Von acht Mannschaften gewinnen nur die Herren 75 und Herren 65
    Mit einem Sieg im Breisgau Herren 75 auf dem 2. Rang der Badenliga 
    Laudenbach. Es war keine gute Medenspielrunde für den Tennisclub Laudenbach. Von den acht angetretenen Mannschaften konnten nur zwei Mannschaften ihre Spiele gewinnen. Dies sind die Herren 75 in der Badenliga und die Herren 65 in der 1. Bezirksliga. 
    Die Herren 75 hatten diesmal eine lange Anfahrt zum Auswärtsspiel bei der Spielgemeinschaft TSG TC RW Staufen/TC BG Krozingen im Breisgau. Als Tabellenzweiter und Neuling in der Badenliga wollte man schon in den Einzeln den Gastgeber überraschen. Dies gelang sehr eindeutig mit 3:1. Nach den klaren Siegen von Uwe Czajkowski und Hartmut Enslin sowie der Niederlage von Werner Schwarz mussten sie lange zittern, bis das vierte Einzel im Matchtiebreak mit 10:7 an die Laudenbacher ging. Für das Doppel Czajkowski/Enslin war es dann ein Leichtes, den entscheidenden Punkt zum Endstand von 4:2 zu holen. Mit drei Siegen steht die Mannschaft auf einem 2. Rang in der höchsten Liga des Badischen Tennis Verbandes. Im nächsten und letzten Spiel für die Herren 75 geht es zum Spitzenreiter nach Gaggenau.
    Die Herren 65 traten diesmal zu Hause gegen die Spielgemeinschaft TSG TC Neckargmünd/TC Dilsberg 1975 an. Es galt die Niederlage im letzten Spiel gegen den Tabellenführer wettzumachen. Entsprechend motiviert gingen sie in die Einzel und erreichten durch die Siege von Adolf Schleidt, Gerhard Kasper und Udo Rapp aber nur ein Remis 3:3.Dabei fehlte Walter Reegen in seinem Spiel das nötige Glück. denn er verlor mit 9:11 im Matchtiebreak. Auch Adolf Schleidt machte es ebenfalls spannend, da er nach klar gewonnenem erstem Satz im zweiten Satz einen 2:5 Rückstand zum 7:5 aufholen musste. Die Spannung erhöhte sich in den Doppeln. Kasper/Rapp konnten sich nach verlorenem erstem Satz steigern. Trotz einer Verletzung von Gerhard Kasper gewannen sie den zweiten Satz und auch den anschließenden Matchtiebreak mit 10:7 zum Zwischenstand von 4:4. Das Doppel Schleidt/Reegen musste die Entscheidung bringen. Nach Satzgleichstand mussten sie ebenfalls in den Matchtiebreak und gewannen diesen nach einem Rückstand von 3:8 doch noch mit 11:9. Mit dem knappen 5:4 Sieg liegen sie auf Rang 5 der 1. Bezirksliga.
     
    Seniorenmannschaften mit hohen Niederlagen
    Die auch in der Badenliga spielenden Herren 70 empfingen zu Hause die TSG DJK RW Handschuhsheim/Heidelberger TC. Die bisher ungeschlagenen Gäste waren zu stark für den Aufsteiger aus Laudenbach. Nach den Einzeln stand mit 0:4 bereits der Sieg der Gäste fest. Nur Adolf Schleidt erreichte zumindest den Matchtiebreak, den er dann aber auch im Matchtiebreak mit 5:10 verlor. Die Doppel änderten nichts an der Überlegenheit der Gäste. Beide gingen verloren. Mit der 0:6 Niederlage liegen die Herren 70 in der Badenliga mit ausgeglichenem Punktestand auf Rang 4.  
    Das Heimspiel der Herren 50 gegen die TG Vogelstang Mannheim stand unter keinem guten Stern. Gleich drei Punkte gingen kampflos an die Gäste. Für den einzigen Punkt sorgte überraschend Johannes Diehl, der am Ende recht klar gegen einen in der LK weit vor ihm liegenden Gegenspieler gewinnen konnte.  Nach den verlorenen Doppeln stand eine 1:8 Niederlage zu Buche. Damit rutscht die Mannschaft auf Rang 2 in der 1. Bezirksklasse.
    Im Spiel der Herren 60 des TC Laudenbach gegen den Tabellenführer Blau-Gelb Wertheim waren die Laudenbacher leider chancenlos. In den vier Einzeln konnte sich lediglich Edgar Engel gegen seinen Gegner klar durchsetzen (6:0, 6:2), während Gerd Nickel und Alexander Grubits knapp unterlagen und Rudi Kern deutlich geschlagen wurde. Auch die abschließenden Doppel Nickel/Lindmayer und Engel/Grubitz mussten die Überlegenheit der Wertheimer anerkennen. So ging das Spiel mit 1:5 verloren. Die Laudenbacher müssen nun im nächsten Spiel beim bisher sieglosen Heidelberger TC punkten. 

    Auch die Herren, Damen und Junioren ohne Chancen
    Die 1. Herrenmannschaft hatte es gegen den TC Ziegelhausen von Beginn an sehr schwer, da gleich zwei Einzel hergeschenkt werden mussten. Die vier gespielten Einzel gingen dann auch noch verloren. Samuel Kloß hätte für den Ehrenpunkt sorgen können, verlor sein Spiel aber im Matchtiebreak. Da die Doppel ebenfalls von den Gästen gewonnen wurden, traten die Gäste die Heimreise mit einem 9:0 Sieg an. 
    Auch die Damen 30 hatten Probleme beim Aufstellen der Mannschaft. Sie konnten dann aber doch gegen TC Ladenburg zu viert antreten. Trotz starker Gegenwehr stand es nach den Einzeln 1:3. Nur Carol Boppre-Kloß gewann, trotz gesundheitlicher Probleme, in zwei Sätzen ihr Einzel. Beide Doppel wurden stark gemacht, um das mögliche Unentschieden zu erreichen. Die Taktik ging fast auf, denn beide Doppel gingen enttäuschend erst im Matchtiebreak verloren. Nach der 1:5 Niederlage setzen die Laudenbacher Damen nun auf das kommende Rückspiel. In der Tabelle belegen sie mit ausgeglichenem Punktestand den 3. Rang.
    Die Jugendmannschaft U18m verlor auch das Heimspiel gegen den noch ungeschlagenen TC Ladenburg mit 0:6. Die Gäste waren sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln überlegen. In den zwei Spielen nach den Pfingstferien, gegen nicht so stark einzuschätzende Mannschaften, gilt es die ersten Punkte zu holen. 
     

    Tennis: Nur die Herren 50 machen es den Badenliga Mannschaften nach
    Nach Remis stehen Damen 30 an der Tabellenspitze 

    Laudenbach Nachdem die Badenliga-Mannschaften des TCL ihre Spiele in der 3. Spielrunde bereits gewonnen haben, mussten die Herren 60 zu Hause gegen den TC RW Neckarbischofsheim antreten. Nach den Siegen von Guido Will und Alexander Grubitz in den vorderen Einzeln stand es 2:2. Leider gingen beide Doppel zur 2:4 Niederlage verloren. Sie rutschen in der 2. Bezirksklasse auf Rang 4 ab. Leider verloren auch die Herren 65 bei der TG Käfertal, dem Spitzenreiter, mit 3:6. Die Punkte für Laudenbach holten Adolf Schleidt und Udo Rapp in ihren Einzeln und im Doppel. Sie sind nun Vorletzter in der 1. Bezirksliga. Besser machten es die Herren 50. Sie gewannen bei der SGK Heidelberg hoch mit 7:2. Bereits nach den Einzeln stand es durch Siege von Ralf Lehmann, Robert Noll, Gerhard Nickel und Johannes Diehl 4:2. Danach konnten alle Doppel zum 7:2 gewonnen werden. Sie liegen mit zwei anderen Mannschaften an der Tabellenspitze der 1. Bezirksklasse. Die Damen 30 traten zu ihrem Rückspiel bei der MTG BW Mannheim an. Konnten die Damen im Hinspiel noch klar mit 5:1 gewinnen, schafften sie im Rückspiel nur das Remis 3:3. Allerdings haben sich die Gastgeber gegenüber dem Hinspiel verstärken können. Die Punkte holten im Einzel Silvia Pastorek und Astrid Czajkowski mit 6:0/6:1 bzw. 6:0/6:0. Dem Zwischenstand von 2:2 folgte nach den Doppeln der Endstand 3:3. Den Punkt für die Laudenbacher Damen holte das Doppel Jessica Kuck/Silvia Pastorek. Trotz des Remis stehen die Damen 30 an der Tabellenspitze der 2. Bezirksklasse. Die 1. Herren-Mannschaft des TCL kassierte beim TC Harmonie Mannheim die dritte Niederlage und belegt den letzten Rang in der 1. Bezirksklasse. Da die Jugendmannschaft U 18 bei der TG Rheinau nicht antreten konnte, gingen auch die Punkte verloren. Cz 
     

    Tennis: Im Jubiläumsjahr spielen beide Seniorenmannschaften vorne mit 
    Herren 70 und Herren 75 mit eindeutigen Siegen in der Badenliga 
    Laudenbach.  Und wieder meinte es die Sonne gut. Für die Tennisspieler des TC Laudenbach Herren 70 und die des TC BW Schwetzingen fast zu gut. Doch wenn man am Ende eines heißen Matches mit 4:2 als Sieger feststeht, hat man alles richtig gemacht. Adolf Schleidt (1) und Walter Reegen (2) lieferten sich mit den Gastspielern spannende Sätze. Nach jeweils einem gewonnenen und verlorenen Satz mussten gleich beide in den Matchtiebreak. Adolf Schleidt, von Beginn an sehr konzentriert, überraschte seinen Gegenspieler und gewann deutlich mit 10:1. Dagegen bekam Walter Reegen eine stärkere Gegenwehr zu spüren. Nach sich ständig wechselnden Führungen, glückte ihm dann doch der entscheidende Punkt zum 10:8. Weniger Glück hatte Udo Rapp (3), der nach verlorenem ersten Satz 5:7 im zweiten Satz bereits mit 5:2 führte. Doch dann zeigte er unerwartet Nerven und musste diesen noch mit 5:7 zur Zweisatz-Niederlage abgeben. Da auch Hans-Jürgen Kues (4) sein Einzel mit 2:6 und 4:6 verlor, mussten die Doppel über den Sieg entscheiden. Da nicht mehr alle Einzelspieler für die Doppel fit waren, kam das eingespielte Doppel Czajkowski/Enslin neben dem zweiten Doppel Schleidt/Rapp zum Einsatz. Sehr schnell stand der Sieg von Czajkowski/Enslin in einem guten Doppel mit 6:3/6:1 fest. Dagegen machte es das Doppel Schleidt/Rapp nach mit 6:1 gewonnenem ersten Satz nochmal spannend. Zuschauer und Spieler atmeten schließlich auf, als nach einem 7:5 der Sieg feststand und kein weiterer Tiebreak gespielt werden musste. Mit 4:2 stand nach bisher einem Unentschieden der erste Sieg in der Badenliga und der 3. Rang in der Tabelle fest. Da die zwei führenden Mannschaften Spielgemeinschaften sind und als solche nicht aufsteigen können, stehen die Laudenbacher momentan auf einem Aufstiegsplatz in die Regionalliga Südwest. Mannschaftsführer Adolf Schleidt sagt dazu: „Es kann aber noch anders kommen.“

    Herren 75 mit klarem Sieg auf Platz 2
    Zwei Tage später zeigten sich die Herren 75 von ihrer Niederlage in Offenburg gut erholt. Sie spielten zu Hause in ihrem 3. Spiel in der Badenliga gegen den TC Wolfsberg Pforzheim. Die Gäste fühlten sich nach langer Anfahrt sofort wohl auf der schönen Anlage des TCL, der in diesem Jahr sein 50stes Jubiläum feiert. Gestärkt durch ein zweites Frühstück starteten zeitgleich die vier Einzel. Von Beginn an wechselte sich ständig auch für die Zuschauer der mögliche Ausgang der Partien. Nur Uwe Czajkowski (3) schaffte schnell und hoch überlegen mit 6:0/6:0 den Sieg und den ersten Punkt für die Gastgeber. Werner Schwarz (1) überraschte, da noch nicht ganz fit, und gewann nach langen Spielen den ersten Satz mit 6:2. Sein Gegenspieler musste dann nach einem 2:0 im zweiten Satz aufgeben. Trotz der Führung nach den zwei Einzeln hielt sich bei den Spielern und Zuschauern die Nervosität. Da auch noch das dritte Einzel nach langen und spannenden Spielen mit 4:6 und 4:6 verloren ging, lastete der Druck nun auf Hartmut Enslin (4). Den ersten Satz konnte er noch klar mit 6:3 gewinnen. Doch dann schlichen sich ungewohnte Fehler in sein Spiel ein. Dank der Anfeuerungen von außen schaffte er im zweiten Satz nicht nur den Tiebreak, sondern auch den für einen Sieg erforderlichen siebten Punkt. Wie weggeblasen war die Anspannung nach dem 3:1-Zwischenergebnis. Nachdem das Gästedoppel gegen Schwarz/Unger nach dem 2:2 im ersten Satz aufgeben musste, ging es für die Laudenbacher nur noch um die Höhe des Sieges. Dieser fiel nach dem 6:4/6:1 Sieg des Doppels Czajkowski/Enslin mit 5:1 deutlicher als erwartet aus. Nach diesem Sieg stehen die Herren 75 in der Tabelle auf dem 2. Rang und können diesen mit einem möglichen Sieg im nächsten Spiel bei der Spielgemeinschaft Staufen/Bad Krozingen weiter festigen. Cz 
     

    Tennis: Überraschung in der Badenliga bleibt aus/Erneute Niederlage für die Herren 
    Mit Damen 30 und Herren 50 zwei Tabellenführer in ihren Ligen
    Laudenbach. Bei den Herren 75 gab es in der Badenliga beim TC Offenburg leider keine weitere Überraschung. Die aus der Regionalliga Südwest kommenden Gastgeber waren starke Gegner, hatten aber auch das Glück auf ihrer Seite. Werner Schwarz und Uwe Czajkowski verloren nach fast drei Stunden Spielzeit ihre Einzel bei sengender Hitze erst im Matchtiebreak mit 8:10 bzw. 9:11. Dagegen gab Hartmut Enslin seinem Gegenspieler in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:6 das Nachsehen. So stand es vor den Doppeln 1:3. Für eine Wende zum möglichen Unentschieden fehlte den Laudenbachern in den Doppeln die Kraft und letztlich die Konzentration. Die Mannschaft belegt in der Badenliga immer noch einen respektablen 3. Rang in der Tabelle. Die gleichfalls in der Badenliga spielenden Herren 70 mit Mannschaftsführer Adolf Schleidt hatten spielfrei.
    Die 1. Herrenmannschaft tut sich weiterhin sehr schwer nach ihrem erfolgreichen Aufstieg in die 1. Bezirksklasse. Auch das zweite Spiel gegen den TC 70 Sandhausen 2 ging zu Hause glatt mit 0:9 verloren. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Kevin Stehr belegt damit den letzten Rang in der Tabelle. Die Damen 30 machten es dagegen auf den Nachbarplätzen gegen die MTG BW Mannheim besser. Bei einer Niederlage von Bettina Meißner im Matchtiebreak und Siegen von Jessika Kuck, Silvia Pastorek und Astrid Czajkowski war die Mannschaft gleich in ihrem ersten Spiel auch auf gutem Wege zu ihrem ersten Sieg. Dieser stand auch nach den gewonnenen Doppeln von J. Kuck/S. Pastorek und A. Czajkowski/C. Boppre‘-Kloß mit 5:1 endgültig fest. Die Mannschaft führt damit die Tabelle in der 2. Bezirksklasse an. Die Herren 50 spielten ebenfalls in ihrem ersten Medenspiel beim HTV 1980 Heiligkreuzsteinach. Durch Siege von Thomas Schulz, Robert Noll, Gerhard Nickel, Georg Praehauser und Johannes Diehl und den Doppeln U. Stahl/J. Diehl und R. Noll/G. Nickel standen sie am Ende mit 7:2 als Sieger fest. Allerdings stand in insgesamt vier gewonnenen Matchtiebreaks auch das Glück auf Seiten der Gäste. Sie stehen damit, mit zwei anderen Mannschaften, an der Spitze der 1. Bezirksklasse. Die Herren 60 hatten in der 2. Bezirksklasse spielfrei. Sie nehmen den 2. Rang in der Tabelle ein. Sie liegen auf dem 4. Rang der Tabelle. Auch die Herren 65 traten, allerdings in der 1.Bezirksliga, zu ihrem ersten Spiel gegen die TTG WA Waldhaus Altlußheim an. Den Siegen von Gerhard Kasper und Hans-Jürgen Kues standen jedoch vier Siege der Gäste zum 2:4 gegenüber. In den Doppeln wäre jedoch fast noch die Überraschung geglückt. Nach dem erwartet klaren Sieg des Doppels A. Schleidt/W. Schreiner und dem Matchtiebreak-Sieg von G. Kasper/U. Rapp ging leider das dritte Doppel ebenfalls im Matchtiebreak verloren. Nach der knappen 4:5-Niederlage liegt die Mannschaft auf dem vorletzten Rang. Die Jugendmannschaft U18 hatte in der 1. Bezirksklasse spielfrei. (Cz)
     

    Termin Termin Termin
    Jubiläumsfest 50 Jahre TCL am 22. – 24. Juli 2022

    _________________________________________________________
    Die Herren 70 und 75 behaupten sich in der Badenliga
    Mit gemischten Gefühlen fuhren die Herren 70 um Mannschaftsführer Adi Schleidt zu ihrem ersten Spiel in der Badenliga nach Mörsch zur Spielgemeinschaft TSG TC Waldbronn/Mörsch/Neuburgweiher. Es sah zunächst gegen den durchweg leistungsstärker eingestuften Gastgeber nicht gut aus. Nur Adi Schleidt gewann sein Einzel im Matchtiebreak mit 10:6. Walter Reegen, Hans-Jürgen Kues und Udo Rapp verloren ihre Spiele. Mit 1:3 ging die Mannschaft mit wenig Hoffnung in die Doppelspiele. Doch die Doppel A. Schleidt/A. Knauer und W. Reegen/U. Rapp gewannen ihre Spiele und sicherten das am Ende verdiente Unentschieden 3:3. Endlich war es auch für die Herren 75 so weit. Die neu in der Altersklasse Herren 75 gemeldete Mannschaft erwartete ebenfalls in ihrem ersten Badenliga-Spiel den TC Schönberg aus Freiburg. Auch für die zahlreichen Zuschauer stand es gegen den Favoriten nach den Einzeln mehr als überraschend 3:1. Uwe Czajkowski mit 6:1/6:2 und Hartmut Enslin mit 6:1/7:5 gewannen jeweils ihre Spiele. Mit viel Selbstvertrauen startete man in die Doppel. Das sieggewohnte Doppel U. Czajkowski/H. Enslin landete dann auch klar einen 6:0/6:1-Sieg. Sie sicherten damit der Mannschaft den ersten Sieg mit 4:2 und den 2. Rang in der Badenliga-Tabelle. Die 1. Herrenmannschaft hatte gegen die TSG 78 Heidelberg 2 keine Chancen auf einen Sieg. Am Ende kassierte die Mannschaft eine 0:9 Niederlage. Dagegen hatten die Herren 60 einen großartigen Einstieg beim TC Schefflenz. In den Einzeln setzten sich Gerhard Nickel, Alexander Grubitz, der seine kämpferischen Qualitäten im Matchtiebreak zeigte, Hans Lindmayer und Edgar Engel durch. Da ein Doppel des Gastgebers nicht antrat, bestritten E. Engel/Rudi Kern das einzige Doppel und blieben mit 6:4/6:1 ebenfalls erfolgreich und trugen so zu dem überzeugenden 6:0 Gesamtsieg und dem 1. Rang in der Tabelle bei. Die Jugendmannschaft U18 hatte einen schlechten Start und verlor das Heimspiel gegen den DJK Feudenheim deutlich mit 0:6. (Cz)
     

    Tennis: Erfolgreiche Seniorenmannschaften/Niederlagen für die Herren und Junioren
    Die Herren 70 und 75 behaupten sich in der Badenliga

    Laudenbach. Mit gemischten Gefühlen fuhren die Herren 70 um Mannschaftsführer Adi Schleidt zu ihrem ersten Spiel in der Badenliga nach Mörsch zur Spielgemeinschaft TSG TC Waldbronn/Mörsch/Neuburgweiher. Es sah zunächst gegen den durchweg leistungsstärker eingestuften Gastgeber nicht gut aus. Nur Adi Schleidt gewann sein Einzel dank des druckvolleren Spiels nach 7:6, 3:6 im Matchtiebreak mit 10:6. Walter Reegen, Hans-Jürgen Kues und Udo Rapp verloren ihre Spiele. Mit 1:3 ging die Mannschaft mit wenig Hoffnung in die Doppelspiele. Doch dann unterschätzten die Gastgeber die Laudenbacher und setzten in den Doppeln gleich vier neue, nicht so starke Spieler ein. Dies nutzten die Doppel A. Schleidt/A. Knauer und W. Reegen/U. Rapp aus und gewannen ihre Spiele. Das zweite Doppel machte es allerdings spannend und gewann nach 4:6/6:4 erst mit 10:5 im Matchtiebreak. Damit war das hochverdiente Unentschieden 3:3 gesichert.
    Endlich war es auch für die Herren 75 so weit. Die neu in der Altersklasse Herren 75 gemeldete Mannschaft erwartete ebenfalls in ihrem ersten Badenliga-Spiel den TC Schönberg aus Freiburg. Die weit angereisten Gäste waren schon nach den ersten Spielen über die Stärke der Gastgeber erstaunt. Auch für die zahlreichen Zuschauer stand es nach den Einzeln mehr als überraschend 3:1. Uwe Czajkowski mit 6:1/6:2 und Hartmut Enslin mit 6:1/7:5 gewannen jeweils ihre Spiele. Allein Werner Schwarz, noch nicht ganz fit, musste seinem Gegner nach zwei langen Sätzen den Sieg überlassen. Eine mögliche Niederlage im ersten Spiel war damit bereits nach den Einzeln vergessen. Nun sollte aber auch der erste Sieg festgemacht werden. Mit viel Selbstvertrauen startete man in die Doppel. Das sieggewohnte Doppel U. Czajkowski/H. Enslin landete dann auch klar einen 6:0/6:1-Sieg und machte alle Hoffnungen der Gäste auf ein Remis zunichte. Sie sicherten damit der Mannschaft den ersten Sieg mit 4:2 und den 2. Rang in der Badenliga-Tabelle.
    Die 1. Herrenmannschaft hatte gegen die TSG 78 Heidelberg 2 keine Chancen auf einen Sieg. Die durchweg um einige Leistungsklassen besser eingestuften Gastgeber gewannen sowohl die Einzel als auch die Doppel mit klaren Ergebnissen. Am Ende kassierte die Mannschaft eine 0:9 Niederlage.
    Dagegen hatten die Herren 60 einen tollen Einstieg beim TC Schefflenz. In den ersten beiden Einzeln setzte sich Gerhard Nickel spielerisch klar mit 6:1/6:0 durch, während Alexander Grubitz nach 6:3/2:6 seine kämpferischen Qualitäten im Matchtiebreak zeigte und mit 10:4 eindeutig dominierte. Dem wollten Hans Lindmayer und Edgar Engel nicht nachstehen. Engel gewann sicher mit 7:5/6:3, während es Lindmayer äußerst spannend machte und nach 7:5/4:6 in den Matchtiebreak musste. Dieser war an Spannung kaum zu überbieten, denn beide Spieler hatten wechselweise Matchbälle, von denen der Laudenbacher schließlich den entscheidenden zum 12:10 verwandeln konnte. Da ein Doppel des Gastgebers nicht antrat, bestritten E. Engel/Rudi Kern das einzige Doppel und blieben mit 6:4/6:1 ebenfalls erfolgreich und trugen so zu dem überzeugenden 6:0 Gesamtsieg und dem 1. Rang in der Tabelle bei.
    Die Jugendmannschaft U18 hatte einen schlechten Start und verlor das Heimspiel gegen den DJK Feudenheim deutlich mit 0:6. (Cz)
     

    Überraschung in der Mitgliederversammlung / Gelungener Schnuppertag, trotz geringer Resonanz

    Die ordentliche Mitgliederversammlung des TC Laudenbach verlief fasst wie immer. Der Vorstand wurde nach den jeweiligen Tätigkeitsberichten und dem positiven Ergebnis der Kassenprüfung auf Antrag vom Kassenprüfer Karl Frauscher umfassend entlastet. Doch bei den Wahlen überraschte Neumitglied Gunnar Scheffler Vorstand und Mitglieder. Er stellte sich spontan für das Amt des Kassenwartes zur Wahl und wurde mit Beifall auch einstimmig zum Nachfolger von Steffen Striebel gewählt. Den gleichen Beifall bekamen Karl-Friedrich Kissel (2. Vorsitzender), Bettina Meißner (Sportwartin), Bettina Stade (Vergnügungswartin), Gitte Will (Haus-und Wirtschaftswartin) und Michael Lanzer (1. Beisitzer Bauangelegen-heiten), die in ihren Ämtern wiedergewählt worden sind. Weitere wichtige Themen der Mitgliederversammlung folgen in der nächsten Ausgabe.

    Letzten Sonntag gab es die erste sportliche Veranstaltung beim TCL, der Tag der offenen Tür im Rahmen der BTV Aktion „Deutschland spielt Tennis“. Es war Regen vorhergesagt, aber das Wetter hat gut mitgespielt. Trotzdem war die Veranstaltung leider nicht gut besucht, obwohl alles gut vorbereitet war. Die Trainer Daniel Fay und Tobias von Ayx standen für Trainingsspiele und Tipps zur Verfügung. Freuten sich auch darüber, kurz mal selbst ein paar Bälle zu spielen. Die wenigen neuen Clubmitglieder und die „alten Hasen“ nutzten mit viel Spass die angebotenen Trainingsmöglichkeiten, alle Plätze waren belegt. Vom Kooperationspartner Sport 65 aus Weinheim wurden die aktuellsten Tennisschläger zum Test zur Verfügung gestellt. Zu Gast war auch Susanne Benthin, von der sich die Teilnehmer einiges an technischen Fertigkeiten abschauen konnten. Zum krönenden Abschluss gab es Kaffee und Kuchen auf der hübsch hergerichteten Terrasse, so mancher Kontakt wurde neu geknüpft. Am Ende ging ein gelungener Trainingstag zu Ende. (Cz)

    50ste Mitgliederversammlung des Tennisclub Laudenbach und Saisoneröffnung
    LAUDENBACH: Der Vorstand lädt alle Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung im Jubiläumsjahr ein. Die ursprünglich im Januar vorgesehene Versammlung musste coronabedingt verschoben werden. Sie findet nun am Freitag, dem 22. April 2022, um 19:00 Uhr im Clubhaus des TCL in Laudenbach statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht mehr erforderlich. Auf der Tagesordnung stehen u.a. nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Adolf Schleidt
    - der Tätigkeitsbericht des Vorstandes
    - der Bericht der Kassenprüfer,
    - die Entlastung des Vorstandes,
    - die Neuwahlen,
    - das Jubiläumsfest am 23./24. Juli 2022
    - eine Satzungsänderung zum § 8 (Termin Mitgliederversammlung) der Vereinssatzung und
    - wichtige Termine in dieser Saison.

    Der Vorstand freut sich gerade im 50sten Jubiläumsjahr auf viele, viele Clubmitglieder und eine hoffentlich rege Beteiligung.

    Saisoneröffnung am Sonntag, dem 10.04.2022 – 11 Uhr
    Mitglieder und Gäste werden herzlich zur diesjährigen Saisoneröffnung im Jubiläumsjahr eingeladen. Mit Sekt und guter Laune soll auf die neue Saison angestoßen werden. Für geselliges Zusammensein mit viel Musik, leckerem Essen und Trinken, sowie Kaffee und Kuchen sorgen, wie so oft, die Spielerinnen der TCL Damenmannschaft. Sie sind ein sicherer Garant für ein nachhaltiges Event. (Cz)

    50ste ordentliche Mitgliederversammlung zwei Wochen nach Saisonbeginn
    (Cz) Der Vorstand um den 1. Vorsitzenden Adolf Schleidt lädt im Jubiläumsjahr alle Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Die ursprünglich am 28.01.2022 vorgesehene Versammlung musste coronabedingt verschoben werden. Sie findet am

    Freitag, den 22. April 2022, um 19:00 Uhr im Clubhaus/auf der Terrasse des 
    TC Laudenbach
    in Laudenbach statt. Die zu beachtenden Hygiene- und Abstandsregeln sind im Hygienekonzept des TCL dargestellt (siehe auch www.tclaudenbach.de). Eine vorherige Anmeldung zur Mitgliederversammlung ist nicht mehr erforderlich. 
    Tagesordnung:
    -    Begrüßung
    -    Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder 
    -    Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung am 09.07.2021
    -    Tätigkeitsbericht des Vorstandes 
    -    Bericht der Kassenprüfer
    -    Entlastung des Vorstandes
    -    Neuwahlen: 2. Vorsitzende(r), Sportwart(in), Vergnügungswart(in), Haus- und Wirtschaftswart(in), 1. Beisitzende(r) für Bauangelegenheiten, Kassenprüfer(in); Ehrenbeirat (-räte) und außer planmäßig Kassenwart(in)
    -    Jubiläumsfest 23./24. Juli 2022
    -    Satzungsänderung § 8
    -    Verschiedenes: u.a. wichtige Termine, Einkaufskooperation

    Die Satzungsänderung betrifft den § 8 unserer Satzung, nach dem die ordentliche Mitglieder-versammlung „bis zum 31. März (anstatt 31. Januar) des folgenden Geschäftsjahres einzuberufen ist“. Gemäß § 21 (2) der Satzung kann die Behandlung weiterer Tagesordnungspunkte bis spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragt werden. Die Mitgliederversammlung regelt alle Angelegen-heiten und Entscheidungen des Vereins. Hier können von den Mitgliedern auch Impulse und Vorschläge für die neue Saison eingebracht werden. Der Vorstand freut sich gerade in unserem Jubiläumsjahr auf viele, viele Clubmitglieder und eine hoffentlich rege Beteiligung. 

    Saisoneröffnung am Sonntag, dem 10.04.2022 – 11 Uhr
    Mitglieder und Gäste werden vom Vorstand herzlich zur diesjährigen Saisoneröffnung im Jubiläumsjahr eingeladen. Mit Sekt und guter Laune soll auf die neue Saison angestoßen werden. Für geselliges Zusammensein mit viel Musik, leckerem Essen und Trinken, sowie Kaffee und Kuchen sorgen, wie so oft, die Spielerinnen der TCL Damenmannschaft. Sie sind ein sicherer Garant für ein nachhaltiges Event. Da gleich zu Beginn Luftbildaufnahmen gemacht werden sollen, bittet der Vorstand um pünktliches Eintreffen. Parallel zu den Vorbereitungsarbeiten der Damen gibt es tags zuvor ab 10 Uhr noch einen Arbeitseinsatz. Es sollen mit den letzten Arbeiten das Clubhaus und die Anlage für die Saisoneröffnung herausgeputzt werden. 
     

    TCL: Saisoneröffnungsfeier mit kurzweiligem Programm
    Ein guter Start ins Jubiläumsjahr

    Laudenbach. Wie in den Jahren vor der Pandemie fanden am vergangenen Sonntag, trotz nicht so gutem Wetter, viele Clubmitglieder und Gäste wieder den Weg zur Tennisanlage des TC Laudenbach. Es folgte eine für alle kurzweilige und lebendige Saisoneröffnungsfeier in einem besonderen Jahr für den Club. Der Tennisclub Laudenbach e.V. feiert sein 50stes Jubiläum und möchte dieses mit allen Clubmitgliedern, Gästen und Freunden des Tennissports in mehreren Veranstaltungen feiern. Zu Beginn der Saisoneröffnungsfeier bat der 2. Vorsitzende Karl-Friedrich Kissel alle Teilnehmer auf den Tennisplatz zu Luftbildaufnahmen, die in der geplanten Jubiläumsausgabe der Vereinszeitschrift ASS ihren Platz finden werden. Die gute Stimmung steigerte sich im Clubhaus nach einem Begrüßungssekt und den Begrüßungsworten des 1. Vorsitzenden Adi Schleidt. Er begrüßte als Gäste den Bürgermeister Benjamin Köpfle sowie Angelika Nickel und Frank Czioska vom Gemeinderat. Ein weiterer Dank ging an Vergnügungswartin Bettina Skade und der Mannschaft Damen 30 für die Festvorbereitungen und an die vielen Helfer, die seit Ende Februar jeden Samstag in Arbeitseinsätzen die Anlage und das Clubhaus für die Saison ertüchtigt haben. Es folgte ein kleiner Rückblick in die Vergangenheit und auf das seit 1976 in die Jahre gekommene Clubhaus, dessen Werterhalt ein aktuelles Thema sei. So wurden der Thekenbereich und insbesondere die nicht mehr wirtschaftlichen Kühlaggregate erneuert und der Clubraum renoviert. Adi Schleidt bedankte sich für die bisher eingegangenen Spenden, vor allen Dingen bei der Gemeinde Laudenbach. Weitere Instandsetzungen und Renovierungen sollen nach und nach umgesetzt werden. Sein Dank ging auch an Karl-Friedrich Kissel, der rechtzeitig zur Saisoneröffnung das in diesem Jahr noch farbigere ASS 2022 fertiggestellt hat. Alle gedruckten Exemplare waren bereits nach kurzer Zeit vergriffen. Ein Nachdruck oder anderweitige Verteilung ist in Planung. Adi Schleidt führte weiter aus, dass der TCL auch in diesem Jahr wieder ein Schnupperjahr und ein Jugendtraining anbietet. Im sportlichen Bereich spielen in der Badischen Medenrunde gleich zwei Mannschaften in der Badenliga. Dies sei einmalig in der Vereinsgeschichte und ein besonderes Highlight im Jubiläumsjahr. Auch die 1. Herrenmannschaft sei im letzten Jahr in die 1. Bezirksklasse aufgestiegen. Zu dieser Mannschaft gehört seit langem auch der Bürgermeister Benjamin Köpfle. Er ging in seinen Grußworten auf die coronabedingten Einschränkungen der letzten beiden Jahre ein. Er zeigte sich aber erfreut, dass man sich endlich wieder in großer Runde treffen könne. Dies sei sehr wichtig sowohl für den Menschen als auch für die Gesellschaft. Er wünsche dem Verein für das Jubiläumsjahr alles Gute und freue sich auf die weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr.
    Jubiläum wirft seine Schatten voraus Karl-Friedrich Kissel ergänzte die Eingangsaus-führungen um Informationen über die Vorbereitungen des Jubiläumsfestes am 23./24. Juli und den Stand bei der Erstellung der Festzeitschrift. Danach war es dann so weit. Es begann der gesellige Teil mit abwechslungsreichem Salat-Büfett, gegrillten Würstchen und Steaks sowie musikalischer Begleitung von einem DJ bis spät in den Nachmittag. Das Wetter wurde zunehmend besser, so dass sich bei Kaffee und Kuchen viele Gesprächsgruppen auf der Terrasse oder an Stehtischen im Freien aufhalten konnten. Oft stand dabei die kommende Medenspielrunde im Mittelpunkt.
     

    Grußworte des Bürgermeisters zur Saisoneröffnung                             Bild U. Czajkowski

    Liebe Clubmitglieder,
    es bleiben uns noch 5 Wochen bis zur Saisoneröffnung. Unsere Plätze werden von der Firma Nohe voraussichtlich in der 11. Kalenderwoche hergerichtet. Wir werden deshalb unsere Clubanlage und das Clubhaus auch auf die neue Saison vorbereiten müssen. Wir rufen Euch zum nächsten Arbeitseinsatz am 12. März 2022 auf. Bitte kommt dieses Mal zahlreicher und unterstützt uns bei den Arbeiten, die Voraussetzung für eine über die Saison dauerhaft schöne Anlage sind.  
    Wir planen an den Folgesamstagen weitere Arbeitseinsätze und werden euch jeweils dazu per mail informieren. Wer an den Samstagen zeitlich nicht kann, der hat ab jetzt jederzeit, entweder allein oder mit anderen, die Möglichkeit Arbeitsstunden zu leisten. Wir bitten in diesem Fall sich mit unserem 1. Vorsitzenden Adi Schleidt telefonisch in Verbindung zu setzen – Tel. 7747 oder 01791003332. Er weiß, was zu tun ist und übergibt Euch den Schlüssel zur Garage mit den Gerätschaften. 
    Zu Eurer Information: Derzeit wird das Clubhaus innen saniert. Die Wände sind zum Großteil gestrichen; nur an den Stellen mit den Rissen von den "tektonischen Schäden" im Gastraum ist noch der Rauputz aufzubringen und dann zu streichen. Viele Grüße Der Vorstand 
     

    Tennisclub Laudenbach
    Mit einem ersten Arbeitseinsatz geht der TC Laudenbach ins Jubiläumsjahr
     
    (CZ) Der Vorstand hofft diesmal auf zahlreiche helfende Hände. Denn es gilt nicht nur die Voraussetzungen für einen termingerechten Beginn der Frühjahrsinstandsetzung zu schaffen, sondern auch das Clubhaus für die anstehenden Jubiläumsveranstaltungen herzurichten. 

    Die Verantwortlichen für Bauangelegenheiten Michael Lanzer und Guido Will warten am morgigen Samstag mit einer ganzen Liste von Arbeiten auf Clubmitglieder, die ihre ersten Arbeitsstunden erbringen wollen. Sollte es Fragen geben, kann Adi Schleidt angerufen werden (01791003332).

     

    Tennisclub Laudenbach
    Ordentliche Mitgliederversammlung des Tennisclub Laudenbach im Jubiläumsjahr 2022
    Der Vorstand des TCL war sich im November des vergangenen Jahres nahezu sicher, dass die ordentliche Mitgliederversammlung wieder satzungsgemäß bis Ende Januar 2022 stattfinden kann. Doch muss auch in diesem Jahr der für den 28. Januar 2022 vorgesehene Termin coronabedingt abgesagt werden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Derzeit geht der Vorstand davon aus, dass dieser im März, rechtzeitig vor der Saisoneröffnung (10. April), möglich sein wird. Sobald es die Situation erlaubt, wird dieser festgelegt und die Tagesordnung mit der Einladung rechtzeitig verteilt. 


    Unabhängig davon laufen beim TCL die Vorbereitungen für den 50. Jahrestag der Vereinsgründung mit einem Jubiläumsfest am 23./24. Juli 2022 als Höhepunkt. Von den für das Jubiläumsjahr geplanten notwendigen Sanierungen und Erneuerungen wurde, wie auf der letzten Mitgliederversammlung beschlossen, im Clubhaus eine neue Theke bis auf kleinere Restarbeiten fertiggestellt. Weitere Maßnahmen sind bis zum Jubiläumsfest in der Planung.


    Für die Medenrunde liegen vom Badischen Tennisbund die Gruppeneinteilungen vor. Der TCL hat für 2022 insgesamt 8 Mannschaften angemeldet, die Damen 30, Herren, Herren 50, Herren 60, Herren 65, Herren 70, Herren75 und eine Jugendmannschaft U18. Das Besondere in dieser Saison ist, dass der TCL gleich mit zwei Mannschaften, den Herren 70 und Herren 75, in der Badenliga vertreten sein wird. Eine bessere sportliche Werbung für das Jubiläumsjahr kann es nicht geben.

    Der Vorstand wünscht allen einen guten Einstieg in die Saison 2022, viel Freude und Erfolg auf der Anlage und vor allem Gesundheit (CZ). 

     

    Zum Seitenanfang